Addresse

Joh.-Seb.-Bach-Platz 16
91522 Ansbach

Email
mail@lukasrumpler.de

Telefon
+49 151 68429414

Über mich

Mein Name ist Lukas Rumpler und ich wurde am 17. April 1996 in Bamberg geboren. Viel interessanter ist vielleicht aber der 30. Mai 2010. Damals habe ich mit 14 Jahren das Bloggen für mich entdeckt. Die Möglichkeit mit relativ einfachen Möglichkeiten Dinge im Internet zu veröffentlichen, hat mich fasziniert und zwar so nachhaltig, dass ich beschlossen habe dieses Hobby zu meinem Beruf zu machen.

Deshalb habe ich am 1. Oktober 2016 angefangen Ressortjournalismus an der Hochschule Ansbach zu studieren. Genau das Richtige für mich: Ein sehr praxisnahes Studium, das auch die Möglichkeit bietet in Lehrredaktionen zu arbeiten. Durch die Möglichkeit einen Schwerpunkt zu wählen, habe ich zudem die Möglichkeit bekommen mein Interesse an Politik und Wirtschaft mit passenden Vorlesungen und Modulen zu vertiefen.

Viele angehende Journalisten haben ein absolutes Lieblingsmedium. Ob TV, Hörfunk, Print oder Online. Bei mir ist das genau andersherum. Ich finde gerade das Crossmediale großartig, um Geschichten möglichst lebhaft und wirksam zu erzählen. Deswegen vertiefe ich meine Print Kenntnisse in der KASPAR Magazin Redaktion der Hochschule, bin Autor beim Campusradio ANgedacht, betreibe den Blog Relevant Magazin (mit Video und Print Interviews und einem Podcast) und drehe zudem gerne Videos für Social Media.

Auszüge meiner journalistischen Arbeit

 


 

Chefredakteur des Stadtmagazin KASPAR


Audio Arbeitsproben


Video Arbeitsproben


Relevant Magazin
Herr Wagener, mit 19 sind Sie ziemlich jung für einen Bundestagskandidaten. Warum kandidieren Sie?

Niklas Wagener
Gerade in einem Parlament, das so alt wie seit 1998 nicht mehr ist, braucht es mehr junge Leute. Mir ist es wichtig, das Bild von alten Menschen, die gemeinsam Politik machen, mit der sich die Jugend nicht verbunden fühlt, aufzubrechen.

Relevant Magazin
Was bieten die Grünen den jungen Wählern an?

Niklas Wagener
Ganz einfach könnte ich jetzt antworten: Wir Grüne waren schon immer dafür Cannabis zu legalisieren.
Aber wir Grüne machen da deutlich mehr. Etwa das Jugendparlament in Aschaffenburg, für das ich mich in den letzten Jahren eingesetzt habe. Ab kommendem Februar haben Jugendliche die Chance, ihrer politischen Stimme Gehör zu verschaffen. Solche Erfolge zeigen, dass es uns Grünen sehr wichtig ist, die Jugend in den politischen Prozess aktiv mit einzubeziehen.

Relevant Magazin
Was für diese Gruppe besonders interessant sein dürfte, ist die Schulbildung. Ein umkämpftes Thema im Bundestagswahlkampf, aber eigentlich ja Ländersache.

Niklas Wagener
Und genau hier wollen wir ansetzen. Eine unsere Forderungen in der Bildungspolitik ist die Aufhebung des Kooperationsverbotes. Schulen sollen mit Mitteln vom Bund gefördert werden können. Nur so lässt sich der Digitalisierungsprozess in Schulen angemessen vorantreiben. Es soll zudem nicht mehr dieses unfaire System geben, das in manchen Bundesländern den Weg zum Abitur einfacher macht.

Relevant Magazin
Das Abitur haben Sie nun schon hinter sich und befinden sich mitten in einem Studium. Oft hört man davon, dass in Deutschland immer mehr junge Menschen ein Studium, statt einer Ausbildung beginnen. Ein guter Trend?

(Das ganze Interview gibt es hier.)


Große Geschichte über Deutsch-Türken, die in Ansbach leben

Der Artikel kann hier als PDF gelesen werden.


Jugend ohne Mehrheit

Der demographische Wandel ist nicht nur ein Problem für die Rentenkasse. Die Jugend wird für die Politik immer uninteressanter, denn Wahlen gewinnt man auch ohne sie.

Zugegeben, bei der Bundestagswahl 2013 bildeten die 21- bis 25-jährigen mit 60,3 Prozent die Gruppe mit der niedrigsten Wahlbeteiligung. Das heißt aber nicht, dass sie selbst schuld daran ist, dass sich die Politik immer weniger für sie interessiert. Im Gegenteil. Das Durchschnittsalter in Deutschland verschiebt sich immer weiter nach oben und damit auch das Alter der Wähler, die letztlich für einen Wahlerfolg gebraucht werden. Das sorgt dafür, dass es immer mehr die Themen abseits der Jugend sind, die den politischen Alltag bestimmen und das ist nicht fair.

(Den ganzen Artikel lesen.)

Vita

Bildung

seit Oktober 2016: Hochschule Ansbach

Ressortjournalismus / Politik und Wirtschaft

September 2014 bis Juli 2016: Fachoberschule Bamberg (Wirtschaft und Verwaltung)

Fachhochschulreife

September 2006 bis Februar 2014: Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg

Mittlerer Schulabschluss

September 2002 bis Juli 2006: Montessori-Grundschule Forchheim

Sprachen

  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (fließend)
  • Italienisch (Grundkenntnisse)
  • Latein (Latinum)

IT-Kenntnisse

  • Microsoft Office
  • Apple iWork
  • Photoshop CC
  • Audition CC
  • InDesign CC
  • Premiere Pro CC
  • SEO Optimierung
  • WordPress

 

Berufserfahrung

Lehrredaktion Angedacht (Campusradio)

Erstellen von Beiträgen für die Radiosendung, sowie Mitarbeit im Social Media/Online-Team mit Aufgaben wie der Gestaltung der Webseite, Social-Media-Content und dem Podcast-Feed.

Lehrredaktion KASPAR (Stadtmagazin)

Redaktionelle Leitung als Chefredakteur, sowie das Erstellen von Social-Media Beiträgen. In einem früheren Semester zudem das Schreiben der Titelgeschichte über Türken in Ansbach.

Praktikum Marketing Kramp GmbH  – 2015 April – Juni (6 Wochen)

Als Praktikant bei der Firma Kramp konnte ich zahlreiche Eindrücke vom Alltag einer großen Logistik und Vertriebsfirma gewinnen. Dazu bekam ich die Möglichkeit die Marketing Abteilung im Verfassen von Texten für die Webseite zu unterstützen.

Praktikum in der Mediengruppe Oberfranken – 2015 Januar – März (6 Wochen)

Das Verlagspraktikum bei der Mediengruppe Oberfranken umfasste einen breiten Bogen an Tätigkeiten und Aufgabenfeldern. Vom Warenausgang des „Franken Shops“, bis hin zur Erstellung von Anzeigen für den Fränkischen Tag mit SAP.

Praktikum bei der Aboalarm GmbH in München – 2014 Februar – August (6 Monate)

In den sechs Monaten bei der Aboalarm GmbH in München konnte ich einen umfangreichen Einblick in den Unternehmensalltag bekommen. Neben meinen täglichen Marketing Aufgaben, wie dem Recherchieren von Informationen für den Firmen-Blog war ich an der Entwicklung und dem Testen einer Windows Phone App (Aboarlarm) und einer iPhone App (kontoalarm) beteiligt.